Aktionen in Langenargen

Christine Köhle und Bernhard Müller

Willkommen und viel Spaß beim Stöbern.

Blumenküste - Wandertafel - Einkaufsführer - Öffentlichkeitsarbeit

 

*** Aktuelles zum Musiksalon Hirscher **

Vom Friseur zum Musiksalon

Ehemalige Schalterhalle im Bahnhof wird zum neuen Treff

Von Andy Heinrich

langenargen – „Wir freuen uns, dass der Bahnhof seinen Dornröschenschlaf beendet und nun wach geküsst wird“, formulierte Bürgermeister Achim Krafft am Montag in der Technischen Ausschusssitzung. Hintergrund war ein Baugesuch zur Umnutzung der bestehenden  Schalterhalle im Bahnhof Langenargen in einen originellen Musiksalon. Der Gemeinderat sah das Vorhaben durchwegs positiv und erteilte einstimming seinen Segen. In Punkto Parkplätze wurde das Baurechtsamt in eigener Zuständigkeit aufgefordert, im Baugenehmigungs-verfahren die Stellplatzfrage abschließend zu klären.

Seit längerem geht in der Gemeinde das Gerücht um, dass in der Eisenbahnstraße ein neuer, gastronomischer Betrieb eröffnen werden soll. Nun ist es offiziell. Der ehrwürdige Bahnhof erhält einen Musiksalon mit historischem Ambiente in „Gründerzeit-Rockabilly “-Atmosphäre. Das Besondere daran: Das gut erhaltene Inventar, das an die Zeiten der 20er und 50er Jahre erinnert, stammt größtenteils aus dem ehmaligen „Friseur-Salon Hirscher“. Wie mehrmals berichtet, mussten Waltraud und Harald „Klemmerle“ Hirscher  Ende des vergangenen Jahres ihren wohl einzigartigen Frisörsalon zum Leidwesen der vielen treuen Kunden nach etlichen Jahrzehnten schließen.

Historisches Inventar aus der Gründerzeit

Da kam die Laden AG (ein Zusammenschluss einiger Langenargener Bürger, Freiberufler und Gewerbetreibender) ins Spiel: Eine große Abschieds- und Benefizparty mit ehemaligen Kunden, Freunden und langjährigen Wegbegleitern im Salon sollte organisiert werden, um mit den Einnahmen die seltene Ladenein-richtung, darunter unter anderem die originale Herrrenwand mit Marmorwaschtischen und dunkler Eiche aus der Gründerzeit um 1915 sowie die legendären Schwenkhauben der Damenabteilung, für die Nachwelt und den Ort zu erhalten. Die Party war ein großer Erfolg, das Inventar konnte erstanden werden und wird nun einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Gemeinderat Joachim Zodel (FWV) sprach von einem tollen Projekt, dem er viel Glück und Erfolg wünsche. Dem schloss sich auch Ralph Seubert (CDU) an, schließlich kennten Generationen den museumsreifen Fundus, der nun wieder erwache. „Zweifelsfrei eine Bereicherung für unsere Gemeinde“, meinte auch Gertrud Reiß (SPD), die jedoch auch darauf hinwies, dass Schließ- und Ausschankzeiten wie auch die Musiklautstärke unbedingt eingehalten werden müssten.
Hauptinitiator des Musiksalons ist Berthold Müller als künftiger Betreiber, unterstützt von Christine Koehle als Architektin und den anderen Mitgliedern der LadenAG.
Ob und wann der »Musiksalon Hirscher«, so der künftige Name des Lokals, seine Pforten öffnen wird, ist allerdings noch ungewiss.
Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange, sowie der Eigentümerin müssen noch abgewartet werden. »Ich gehe aber davon aus, dass wir noch in diesem Jahr mit den Umbaumaßnahmen für den Musiksalon beginnen können«, so Berthold Müller.


Startseite | Aktionen > Besuchen Sie Langenargen online < > Über uns | Impressum